Erotik-Storys.com


private Amateure





OurLife4you.com

MS Supersex 3


Der große Kostenlose Kontaktmarkt

März 2010

Die Zeit geht dahin und man schaut nach sich selbst, nachdem ich nun auch wieder selbst so langsam zu mir komme und die letzten Monate vergessen habe, weiterhin mich auch bei diversen Unternehmen bewarb, darüber hinaus auch des öfteren beim Amtsgericht in Stuttgart war um meine Unterlagen zurückzufordern, die ich im Jahre 2009 als Orginale wegen der Vorwürfe von Anja K. zum Amtsgericht nach Nürnberg sandte.

Mittlerweile bekam ich dann scheibchenweise meine Unterlagen wieder zurück, nachdem ich

dreimalig einen Antrag stellen musste und mich auch mit dem Amtspräsidenten des Gerichts in Nürnberg schriftlich in Verbindung gesetzt habe.

Überraschenderweise bekam ich einen Brief von der Polizei in Stuttgart, eine Vorladung als Beschuldigter ?

Der Termin war Ende März und ich fragte mich so langsam was dahinter steckt, beim Termin selbst der Polizei in Stuttgart wurde ich von einem Ermittlungsdienstmitarbeiter darüber aufgeklärt.

Es wurde mir vorgeworfen, daß ich der Frau Anja K. über einen oder mehrere Pizzadienste Essen

geschickt haben soll. Ich soll die Anja regelrecht zugeschüttet haben mit Essensbestellungen.

Es wurde als Anzeige gegen Unbekannt eingestuft und nun wird eben ermittelt, jedoch ohne

Grundlage, wann wo , wie und alles andere war auch etwas vage, obwohl der vernehmende Polizist eine kaffeetassendicke Akte vor sich hatte und mir auch keine exakten Daten oder Zeiten nennen konnte. Er konnte oder wollte mir nicht mal sagen, wer mich denn nun unbekannter weise angezeigt hatte, die Anja oder jemand anders.

Zusätzlich haben sich die Ermittler, bzw. die Staatsanwaltschaft aus Halle / Saale sogar die Telefonnummer und auch eine IP Nummer besorgt, die nicht zu mir passte, aber ich war verdächtig.

Das soll mal einer verstehen, Anzeige gegen Unbekannt, aber keinerlei Anhaltspunkte, weder wann noch wo, oder wie, nur daß ich es gewesen sein soll.

Da ich beim Termin noch einige Unterlagen mitgenommen hatte weil ich ungefähr wusste was da vielleicht auf mich zukommen würde, diese sogar stimmten, ich diese auch dem ermittelnden Beamten vor die Nase hielt, konnte der auch nichts mehr weiter dazu sagen, es wurde eine Aussage zu Protokoll gegeben, „Ich habe keine Ahnung, weiß von nichts“.

Am späten Nachmittag habe ich die Eva angerufen, Ihr die Sache erläutert die ich mir nicht erklären konnte, Eva meinte, Sie habe auch nichts mitbekommen, das würde ja auch auffallen wenn einer oder mehrere Pizzadienste im Treppenhaus rumlaufen und das auch noch fälschlicherweise.

Daraus schließend konnte ich das gar nicht gewesen sein, schon gar nicht in Nürnberg.

In dem Kaff wo die Anja zuhause war in Sachsen, gibt’s wahrscheinlich nicht mal einen Pizza-Service oder ähnliches.

Da muss sich die Anja mal wieder mit Ihrem Brauen ( Weinbrand) selbst die Lichter ausgeschossen haben und weiß nicht mehr was Realität ist und was Traum oder Fantasie.

Na, mal sehen wie die Sache ausgeht, ich würde sogar schwören, daß Anja mal wieder Stein und Bein fest behauptet daß ich der Urheber gewesen sein soll. Dafür ist Anja ja bekannt.

Mich wundert nur daß Anja bei der Staatsanwaltschaft aus Halle die Anzeige gegen mich gemacht hat, Nürnberg war wohl entweder zu heiß, oder Sie hat sich mit Ihrer falschen TV Geschichte

bei RTL, Bauer sucht Frau selbst ins Knie geschossen und war somit auch für die Herren in Nürnberg unglaubwürdig.

Ende März, bzw. Anfang April war Ostern und Eva hatte mich eingeladen, zwar nicht ohne Hintergrund, aber für ein feudales Osteressen und bisschen Schokolade bin ich immer zu haben.

Naja, als arbeitsloser Harz 4 Empfänger lässt man sich so etwas nur ungerne entgehen.

Ich habe mir eine Mitfahrgelegenheit nach Nürnberg besorgt, für 10 Euro bei einem Franken der öfters am Wochenende nach Hause fährt und ich brachte zu Ostern auch meine Scheinwerferanlage mit, ( 3 Strahler mit guten 350 Watt + einen Dimmer) weil ich mir schon dachte daß Eva als Gegenleistung für das Essen auch sicherlich einen neuen Videoclip brauchte.

Da es für das Jahr 2010 endlich mal Zeit für etwas ganz neues sein sollte, diskutierten wir bis in die Nacht hinein was am besten gemacht werden konnte, ich schnappte mir meine Kamera um einige Einstellungen probeweise abzulichten, da kam mir auch eine Idee, wo sich die wenigsten trauten

so etwas auch noch aufzunehmen, in gewohnt dominanter Art und Weise hatte Eva dann auch plötzlich eine Eingebung und das alles nachts um 03.00 Uhr.

Das war auch der beste Zeitpunkt denn im Treppenhaus war um diese Zeit keiner der stören würde.

Dann ging die Videotrailer Aufnahme los, ich war im Treppenhaus, Eva machte die Wohnungstüre auf, in hohen Stiefeln, einem kurzen dunklen Sakko und hatte eine Gerte in der Hand.

Ein kurzer Wortwechsel, ich spielte den vermeintlichen Kunden, bzw. Diener oder Sklaven oder wie man das auch nennen möchte und die Startsequenz wurde aus der Sichtweise des zu spät

gekommenen Sklaven aufgenommen, ich ging auf die Knie mit der Kamera in der Hand und kroch

auf allen Vieren, bzw, Dreien der Eva hinterher.

Das war klasse, nur noch etwas am PC bearbeiten und der Beginn war gemacht.

Den Rest hatten wir dann in der Wohnung aufgenommen.

Manchmal klappt alles beim ersten Male, und so war es auch dort, verschiedene Einstellungen,

von unten, von der Seite und auch mal von einer anderen Perspektive wurde alles ausgeleuchtet

einige Fotos geschossen, und dann das Video aufgenommen.

Eva zog sich in der Zwischenzeit 2 bis 3 mal um, wir entschieden uns dann für schwarze Kleidung, einen langen schwarzen Mantel, darunter die schwarzen Stiefel, halterlose und ein schwarzes viel zu knappes irgendetwas darüber, das mehr zeigte als verhüllte.

Aber man muss ja den interessierten Kunden und Internetuser der auf Videos steht auch etwas bieten, denn was soll ich denn mit einem Kreuz und anderen Materialien wie Ketten und Handschellen, Gerten und Peitschen die Eva auch in Hülle und Fülle besaß.

Danach wurden noch 4 verschiedene Einstellungen gedreht, dann gemeinsam angeschaut, für gut befunden und ich machte mich dann am nächsten Morgen an den PC ran zum bearbeiten.

Wie immer sieht man beim fertigen Video einiges was man vorher nicht beachtet hatte, ich habe auf dem Boden nicht nur die Stiefel und die Absätze von Eva gedreht sondern auch noch bei der Nahaufnahme den Slip in Pink kurzzeitig drauf, nun wurde wieder diskutiert, wegschneiden oder so lassen, ?

Ich ließ alles im Orginal, der Clip wurde abgespeichert, es wurden mit dem Vorspann und auch mit der etwas anderen Art der Abspannwerbung dann mehr wie 3 Minuten mit 10 verschiedenen Einstellungen und 8 echt heißen Szenen von Eva als Domina.

Zugute kamen mir die Scheinwerfer die ich mitgeschleppt hatte, denn so konnte man das Licht dimmen, einblenden und auch dunkler machen wo es nötig war, alles in allem ein echter Proficlip.

Vormittags ging ich in Nürnberg in die City und kaufte noch eine Webcam für Eva, damit Sie auch

nebenbei noch einige Chatfreunde mit Ihrem heißen Body vor den PC beglücken konnte.

Ostern ging dahin, ich machte den Kurzclip und irgendwie sprach sich das rum, daß ich ein paar Stunden in Nürnberg war und es meldeten sich einige Damen aus dem horizontalem Gewerbe bei mir übers Handy, denen ich in der Vergangenheit die eine und andere schnelle Hilfe zum Thema

Grafik und Bildbearbeitung angeboten hatte, man sprach über alles mögliche, meinen langen Knastaufenthalt und auch natürlich über die überaus bekannte RTL Nutte die sich jetzt mit Ihrem

Fernsehauftritt im Internet rühmt.

Dabei wurden mir wieder mal einige Sachen zugetragen über Anja, die nicht mal Eva wusste.

Was ich so hörte war eigentlich typisch und überraschte mich nicht sonderlich.

Anja wäre im Jahre 2009, im Herbst im Raum Nürnberg von einer Polizeistreife im Auto mit 2,5

Promille gestoppt worden, dann hätte Sie überall verbreitet, Ihr Auto wäre in Sachsen-Anhalt wegen einem Auffahrschaden und Anja müsste deswegen nun ein paar Tage mit Taxi und Zug unterwegs sein. Daß Sie dann auch noch im Internet mit Haus und Hotel/ Escort-Service prahlte und den ganzen nördlichen bayrischen Raum in Anspruch nahm, war schlichtweg gelogen

Ich hätte der Anja auch noch zugetraut daß Sie als RTL Star den Polizisten Autogramme angeboten

hätte, oder vielleicht noch was anderes, denn man kann doch nicht einfach so jemanden der besoffen Auto fährt, den Führerschein entziehen, zumal das nicht das erste Mal gewesen ist.

Zunächst wurde Anja laut Aussagen einiger Damen von Ihren momentanen neuen Freund in der

Gegend rumkutschiert worden, dann aber ist dies dem Typen wohl auch zuviel geworden, da Anja jede Woche woanders gearbeitet hätte, danach suchte Sie krampfhaft nach einen neuen Chauffeur

bzw. Deppen der bisschen senil war und Ihr alles glaubte, was Sie von sich gab.

Da die Mädels auch gerne ausgehen und nächtelang feiern, kam dann die nächste Info daß Anja öfters in einem Erlanger Club oder Diskothek gesehen worden wäre, der dafür bekannt ist, daß sich dort auch Amis rumtreiben, Anja wollte schon immer mal in die USA, also lag nichts näher , als sich in einem verruchten Club einen Soldaten zu suchen den Sie dann belabern und bearbeiten konnte.

In Wirklichkeit hatte Sie für die nächste lange Zeit keinen Führerschein und versuchte durch Ihre alten Kontakte nun anstatt herum zureisen, wieder sesshaft zu werden, suchte eine Wohnung für längere Zeit. Da aber sich das eine und andere wie ein Lauffeuer herumgesprochen hatte, war keiner

in der Lage Ihr eine gewerbliche Huren-Wohnung zu vermieten, warum wohl ?

Ich fuhr wieder nach Stuttgart zurück, lies Gerüchte, Gerüchte bleiben, denn manchmal ist die Wahrheit näher als man glaubt.

Was die Wahrheit anbetrifft, wenn ich über einiges nachdenke liegt zwischen Glauben, Tatsachen und Vernunft ein himmelweiter Unterschied. Wenn ich damals der Anja alles geglaubt hätte was Sie mir damals versucht hatte, einzureden wäre die Welt immer noch eine Scheibe.

Mittlerweile wurde auch in der Zeit ein bekannter Wetter TV Moderator wegen angeblicher Vergewaltigung eingesperrt, dann wurden die Gerüchte über die kath. Kirche und Ihre Internate und Heime immer wieder in der Presse überprüft und für Wahr oder Unwahr befunden, nur denen ist nichts passiert, dort hatte man keinen der sog. Bischöfe und Heimleiter, Pfarrer und andere angeklagt oder gar angezeigt. ( da braucht man auch nicht weiter einzugehen, ist bekannt )

So langsam verliert man den Glauben an die Wahrheit, aber was bedeutet die Wahrheit schon im

21. Jahrhundert.

Es gibt Fakten und Fiktionen oder andersrum tituliert:

Es gibt mindestens 2 Arten oder Versionen der Wahrheit, die eine, die den wirklichen Tatsachenverlauf entspricht, als unumgänglich ist und 100 % stimmt und die andere Version, die

man sich einfach so mal ausdenkt und keiner auf die Idee kommt dies auch nach zu prüfen.

Ich hätte im Laufe der Zeit mehrere Aktenordner mit den Lügengeschichten der Frau füllen können

die mich auch mit Ihren erfundenen und total bescheuerten Aussagen in den Jahren 2007 bis 2009

bei der Polizei ins falsche Licht gestellt hatte und auch noch damit in eine Situation gebracht hat

die wohl für jeden Gewerbetreibenden das Aus bedeutete.

Aber es reicht bei Gericht immer noch eine an den Haaren herbeigezogene Story zu erzählen.

Die Moral bleibt auf der Strecke, denn die Realität interessiert niemand.